Dieses Mal war die Niederlage deutlicher (17:25 13:25), wobei das Problem ähnlich lag. Die Hausherren (und -damen) waren zwar nicht nur zahlenmäßig überlegen, vor allem die Feldabwehr war kaum zu überwinden, aber für die verlorenen Punkte haben wir hauptsächlich selbst gesorgt. Viel Unsicherheit in der Annahme, Schwierigkeiten beim Stellen und dadurch kein Druck im Angriff. 7NA konnte daher relativ unbekümmert aufspielen und war zu keiner Zeit wirklich in Bedrängnis.

Aufstellung:
Ati/Olli Steffen/Ati Lisa
Jacqueline Eggi Richi